Rückruf lehrenIhren Hund zu erziehen, zurückzukommen, wenn Sie ihn rufen ist ein wichtiger Teil einer verantwortungsvollen Hundehaltung

Ihren Hund zu erziehen, zurückzukommen, wenn Sie ihn rufen, gibt ihnen die Freiheit und Sicherheit, die gemeinsam verbrachte Zeit zu genießen und es ist ein wichtiger Teil einer verantwortungsvollen Hundehaltung. Einige Hunde haben nicht die leiseste Ahnung davon, was wir von ihnen erwarten, und alles was es dazu braucht ist, dass wir ihnen etwas Training geben und ein bisschen Geduld haben.

Folgen Sie diesen einfachen Schritten, damit Ihr Hund versteht, was Sie von ihm wollen, wenn Sie ihn rufen:

  • Beginnen Sie in einem Bereich mit wenig oder keiner Ablenkung, etwa in Ihrem eigenen Garten oder in einem kleinen Park/Feld, da wo Sie voraussichtlich keine andern Hunde treffen.
  • Befestigen Sie Ihre Canny Funktionsleine an seinem (normalen) Halsband (nicht das Canny Collar), das sicher befestigt sein sollte, damit es nicht über seinen Kopf gleitet. Befestigen Sie immer zuerst die Rückrufleine am Halsband, nehmen Sie dann Ihre normale Leine ab und versichern Sie sich, dass Sie ihren Hund nicht verlieren.
  • Lassen Sie Ihren Hund am Ende der Leine gehen, gehen Sie dann in die Hocke, um kleiner zu sein –  wenn Sie nicht so groß sind, wird er bereitwilliger zu Ihnen zurückzukommen.
  • Rufen Sie mit freundlicher Stimme “Rover komm”. Wenn Sie das Wort “komm” sagen, dann ziehen Sie die Leine ein paar Mal zu sich hin.
  • Sobald ihr Hund ein paar Schritte auf Sie zumacht, klatschen Sie in Ihre Hände und ermutigen Sie ihn mit einer hellen, hohen, begeisterten Stimme.
  • Warten Sie, bis er direkt zu Ihren Beinen kommt – strecken Sie jetzt noch nicht mit Ihre Händen nach ihm aus.
  • Wenn er kommt, dann belohnen Sie ihn mit überschwänglicher physischer und stimmlicher Liebe und Lob.
  • Wiederholen Sie den Prozess, bis Sie sehen, dass Ihr Hund, sobald er den “komm” Befehl hört, zu Ihnen zurückkommt, ohne dass Sie ihn zu sich heranziehen müssen.
  • Wenn Sie diese Stufe erreicht haben (das geht sehr schnell), dann sollten Sie Ihren Hund zu einer belebten Situation in einem Park mitnehmen und ihn vielen Ablenkungen aussetzen, wobei Sie ihn an der Funktionsleine. 

In dieser Trainingsphase (und auch nachher) ist es wichtig daran zu denken, dass es bei der Begegnung von Hunden ein gewisses Muster oder Protokoll gibt, an dem Hunde gern unerschütterlich festhalten – d.h. Nase an Nase, dann Nase an die Genitalien.  Warten Sie, bevor Sie Ihren Hund zu sich rufen, solange ab, bis die Hunde ihr Begrüßungsritual beendet haben.  Wenn Sie Ihren Hund rufen, während er sich noch mitten im Ritual befindet, wird er nicht reagieren und Sie werden sich selbst mit der Übung von vornherein zum Scheitern verurteilen. 

Sie werden Ihren Hund mindestens sechs Wochen lang an der Canny FunktionsleineDas Begrüßungsritual dauert nur sehr kurz und wenn es vorbei ist, braucht der Hund eine Führung, sonst wird er seinem Instinkt folgen und den andern Hund jagen oder mit ihm spielen.  Wenn er in dieser Stimmung ist, wird er Sie völlig ignorieren.  Sie müssen Ihrem Hund beibringen, immer und jedes Mal, wenn Sie ihn rufen, zu kommen.  Respektieren Sie also seine Bedürfnisse und warten Sie die richtige Zeit ab, um ihn zu rufen, damit die Übung jedes Mal erfolgreich ist und Sie jedes Mal, wenn Sie rufen, eine positive Reaktion auf Ihren Ruf erreichen.  

Sie werden Ihren Hund mindestens sechs Wochen lang an der Canny Funktionsleine lassen müssen, bis das Rückrufverhalten, das Sie bei Ihrem Hund erzeugt haben, ihm zur zweiten Natur geworden ist.  Auch wenn sechs Wochen eine lange Zeit zu sein scheint, versuchen Sie sich auf die Tatsache zu konzentrieren, dass, wenn Sie Ihren Hund anfangs einschränken und während der Trainingszeit Misserfolge vermeiden, Sie Ihrem Hund damit eine lebenslange Freiheit geben. 

Sie müssen sich auch im Klaren sein, dass es nur ein paar Übungsstunden braucht, ehe Ihr Hund genau weiß, was er tun soll. Zu diesem Zeitpunkt können Hundebesitzer in die Falle geraten und glauben, Ihr Hund sei offensichtlich weitaus intelligenter als die meisten anderen Hunde und Sie lassen ihn dann von der Leine.  Wenn Sie in diese Falle gehen, werden Sie wieder ganz von vorne anfangen müssen.  Seien Sie geduldig, vermerken Sie es in Ihrem Kalender, schließen Sie die ganzen sechs Wochen ab.  Wenn es an der Zeit ist, ihn von der Leine zu lassen, dann bringen Sie ihn zu einem abgeschlossenen Bereich (Tennisplätze eignen sich gut) oder in einen geschlossenen Park und prüfen Sie ihn. Wir sind sicher, Sie werden überrascht sein!Sean McElherron